Tatkräftige Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie: Die Bundeswehr ist seit dieser Woche im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Einsatz, um die Alten- und Pflegeeinrichtungen zu entlasten. Landrat Dr. Michael Koch und Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz haben am Mittwochabend 24 Soldatinnen und Soldaten begrüßt.


DSC01630 min


In mehreren Teams führen die Einsatzkräfte der Bundeswehr Schnelltestungen in den Einrichtungen durch. Besucherinnen und Besucher dürfen die Alten- und Pflegeheime nur dann betreten, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Auch Mitarbeitende müssen regelmäßig getestet werden. Die Soldatinnen und Soldaten sind seit Dienstag im Einsatz und wurden zuvor durch das DRK in das Testgeschehen eingewiesen. 

DSC01647 min

Landrat Dr. Michael Koch, der während seiner Wehrdienstzeit in Koblenz selbst an Hilfseinsätzen der Bundeswehr gegen das Rheinhochwasser im Dezember 1993 beteiligt war, nutzte die Gelegenheit, Bundeswehrhilfen im Inland allgemein zu würdigen. „Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr repräsentieren die Truppe bei solchen Einsätzen in vorzüglicher Weise und stärken so den Rückhalt unserer Landesverteidigung in der Bevölkerung!“


„Wir sind froh, dass Sie da sind“

Gemeinsam mit der Ersten Kreisbeigeordnete Elke Künholz bedankte sich Koch für das Engagement der Einsatzkräfte im Landkreis: „Sie sind hier sehr willkommene Gäste, deren Hilfe an vielen Stellen mit großer Erleichterung erwartet wird. Auch wenn sich das Infektionsgeschehen auf Kreisebene mittlerweile wieder entspannt hat, ist bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie jede einzelne helfende Person von großer Bedeutung. Wir sind froh, dass Sie da sind.“

DSC01635 min

In allen Heimen ist der Bedarf nach Unterstützung durch die Bundeswehr abgefragt worden. Koch sagt: „Gemeinsam mit den Fachdiensten Gefahrenabwehr und Gesundheit stehen wir im wöchentlichen Austausch mit allen Alten- und Pflegeeinrichtungen. Durch regelmäßige Rücksprachen können wir auch kurzfristig auf Entwicklungen reagieren, um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu kriegen.“ Jeweils 12 Soldatinnen und Soldaten sind in Bebra und Bad Hersfeld untergebracht. Von dort aus sind sie seit Anfang dieser Woche flächendeckend im Einsatz und unterstützen Einrichtungen in beispielsweise Bad Hersfeld, Niederaula, Obersuhl, Heringen und Philippsthal sowie Rotenburg, Bebra und Ludwigsau. Die begrüßten Bundeswehrsoldatinnen und –soldaten gehören einer taktischen Einheit der Luftwaffe an und sind normalerweise in Nörvenich bei Köln stationiert. Der dreiwöchige Einsatz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird über das Kreisverbindungskommando durch Oberstleutnant Michael Penzler koordiniert.

DSC01638 min