Qualifizierungsmaßnahme endet mit Zertifikatsübergabe

Die flächendeckende Betreuung von Kindern im Grundschulalter gewinnt in Hessen zunehmend an Bedeutung. Von den Mitarbeitenden in der Schulkinderbetreuung wird erwartet, dass sie die Kinder nach dem Unterricht betreuen und in ihrer Entwicklung fördern. In der Regel handelt es sich bei dem hierfür eingesetzten Personal um Frauen und Männer ohne pädagogischen Abschluss. An der Volkshochschule Werra-Meißner hat im Zeitraum von Mai bis November 2019 deshalb eine Qualifizierungsreihe für Betreuungspersonal an Schulen im „Pakt für den Nachmittag“ stattgefunden. Die Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner hatten dieses Projekt gemeinsam angestoßen und umgesetzt. Elf Frauen aus beiden Landkreisen haben in insgesamt 80 Unterrichtsstunden eine solide Ausbildung für ihre Arbeit in der schulischen Nachmittagsbetreuung erworben. Sie sind jetzt landesweit befähigt, Grundschulkinder auf ihrem weiteren Lebensweg kompetent zu begleiten.

Zertifikat PfdN
Die Zertifikation bietet Mitarbeitenden ohne pädagogische Ausbildung die Möglichkeit, sich grundlegende Kompetenzen aus den Bereichen Pädagogik, Kommunikation, gesetzliche Grundlagen und Kinderschutz anzueignen. Den Unterricht in der Fortbildung haben erfahrene pädagogische Fachkräfte aus Nordhessen gestaltet. Grundlage der modular aufgebauten Fortbildungsreihe war das Gesamtkonzept der „Arbeitsgruppe Qualifizierung und Zertifizierung“, das durch das Hessische Kultusministerium anerkannt wird. Nach dessen Vorgaben endet die Qualifizierungsmaßnahme mit der Präsentation eines Abschlussprojektes, auf das die Teilnehmerinnen von Susanne Mark, Grundschullehrerin aus Bad Sooden-Allendorf, intensiv vorbereitet wurden.

Die elf Betreuerinnen haben ihre Ergebnisse an der Adam-von-Trott-Schule Sontra im Beisein der stellvertretenden Leiterin des Fachdienstes Schulen und Gebäude des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Antje Lerch, und des stellvertretenden Leiters des Fachbereichs Bildung und Kreisentwicklung Werra-Meißner, Horst Hartmann sowie des Pädagogischen Leiters der Volkshochschule Werra-Meißner, Burkhard Bax, präsentiert.

Die Belohnung für ihr großes Engagement innerhalb der vergangenen sechs Monate hielten sie mit der übergebenen Zertifikatsurkunde in den Händen.

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF