Mit jahrelanger Verbundenheit und einem Blick über den Tellerrand

Über ein Vierteljahrhundert lang bei einem Arbeitgeber unter Vertrag zu stehen ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Sieben Mitarbeitende der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg haben genau das geschafft. Sie wurden in der vergangenen Woche von Landrat Dr. Michael Koch anlässlich ihres 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt. Fünf Personen wurden zudem in den Ruhestand und die Rente verabschiedet.

Koch zeigte sich stolz auf den jahrelangen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hob besonders die Treue zur Kreisverwaltung hervor. „Machen Sie weiter so“, sagte er und wünschte gleichzeitig den Verabschiedeten für den nächsten Lebensabschnitt und die Zukunft alles Gute. Zu Beginn der Feierstunde betonte der Landrat: „Im Namen des Kreisausschusses bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit und Ihre Einsatzbereitschaft, auch über den Tellerrand hinauszuschauen.“

25-jährige Dienstjubiläen

Am 1. April 2020 war Frank Dittmar auf den Tag genau 25 Jahre beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg beschäftigt. Der gebürtige Bad Hersfelder lebt auch aktuell in der Kreisstadt. Nach der allgemeinen Hochschulreife an der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld studierte er Biologie in Gießen, spezialisierte sich auf die Fächer Botanik, Zoologie, Physik und Chemie und schloss die Uni 1992 mit seiner Diplomarbeit ab. Anschließend arbeitete er unter anderem als Freier Referent bei der Familienbildungs- und Ferienstätte Haunehof und Biologe in Bad Honnef und Bad Hersfeld. Seit dem 1. April 1995 ist er im FD Ländlicher Raum (Sachgebiet Naturschutz) der Kreisverwaltung tätig.

Der in Bad Hersfeld geborene Heiko Franz ist seit dem 1. Januar dieses Jahres 25 Jahre in der Kreisverwaltung beschäftigt. Von 1986 bis 1990 absolvierte er eine Ausbildung zum Elektroinstallateur bei der Firma Elektro Hess. Es folgten Wehrdienst, weitere Beschäftigungen als Elektroinstallateur in seinem Ausbildungsbetrieb sowie als Hausmeister und Elektriker im Kirchheimer Seepark. Seit dem 1. Januar 1996 arbeitet Heiko Franz nun als Hausmeister der Gesamtschule Niederaula. Dort ist er auch für die Großsporthalle zuständig. Franz lebt in Niederaula-Kerspenhausen.

Sabine Heß konnte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum am 17. Januar 2020 feiern. Sie wurde in Haunetal-Rhina geboren und lebt auch heute noch in Haunetal. Nach der Schule schloss sie eine Ausbildung zur Bekleidungsfertigerin bei den Hersfelder Kleiderwerken ab und arbeitete hier anschließend. Seit dem 30. August 1994 ist Sabine Heß beim Kreisausschuss des Landkreises beschäftigt. Hier ist sie seitdem als Reinigungskraft der Schwimmhalle an der Modellschule Obersberg tätig.

dienstjubiläen

Geehrt wurden (vordere Reihen von links): Heiko Franz, Dagmar Knöckel, Frank Dittmar, Wolfgang Wunsch, Sabine Heß und Heidi Steiner. Glückwünsche überbrachten Gunter Ellenberger (stellvertretender Personalchef), Gerhard Eckstein (Personalratsvorsitzender), Landrat Dr. Michael Koch und die drei Fachbereichsleiter Dieter Scheer, Nadja Speich und Anja Csenar (erste Reihe von links).

Ebenfalls ein Vierteljahrhundert Teil der Kreisverwaltung ist Heidi Steiner. Sie wurde in Treysa geboren und lebt nun in Alheim. Dienstjubiläum feierte sie am 8. Mai 2020. Nach der Schule trat Heidi Steiner eine Ausbildung zur Schuh- und Lederwarenstepperin in der Schwalmstädter Schuhfabrik Rode an. Ab Ende der 70er-Jahre arbeitete sie als Reinigungskraft am HKZ Rotenburg sowie als Küchenhilfe und Verkäuferin in derselben Stadt. Seit dem 8. Mai 1995 ist sie als Haus- und Küchenhilfe beim Kreisjugendhof in Rotenburg angestellt.

Dagmar Knöckel, geboren in Eschwege und heute wohnhaft in Bebra feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum am 15. Mai 2020. Sie wurde von 2014 bis 2016 über die Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg zur staatlich anerkannten Hauswirtschafterin ausgebildet. Zwischen 1991 und 1995 arbeitete sie als Raumpflegerin der Sparkasse in Bebra und seit Mai 1995 als Haus- und Küchenhilfe beim Kreisjugendhof in Rotenburg. Seit Juli 2016 hat sie die stellvertretende Küchenleitung des Jugendhofes inne.

Mit Ablauf des 31. Märzes 2020 ist Wolfgang Wunsch in den Ruhestand eingetreten. Der gebürtige und noch immer dort wohnhafte Rotenburger absolvierte bereits seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg (von 1973 bis 1976). Anschließend folgten der Wehrdienst und die Laufbahnprüfung für den Mittleren Dienst in der allgemeinen Verwaltung. Hieran schloss sich die Laufbahnprüfung für den Gehobenen Dienst an. Nach der Übernahme in das Beamtenverhältnis war Wunsch tätig als Assistent, Sekretär, Obersekretär, Inspektor und Oberinspektor beim Landrat in der Kreisverwaltung. 2008 folgten die Beförderung zum Amtmann sowie das 40-jährige Dienstjubiläum am 1. August 2013. Von 2002 bis 2020 arbeitete Wolfgang Wunsch im heutigen Fachdienst Ausländer und Personenstand. Somit war Wunsch vom 1. August 1973 bis 31. März 2020 in der Kreisverwaltung beschäftigt.

Verabschiedet wurden außerdem Beate Hopf (Reinigungskraft an der Blumensteinschule Obersuhl), Nelli Zeller (Reinigungskraft an der Ernst-von-Harnack-Schule Bad Hersfeld) und Karin Harth (Reinigungskraft an der Konrad-Duden-Schule Bad Hersfeld), die zwischen Januar und April 2020 in Rente gegangen sind. Sigrid Sauer (Reinigungskraft an der Grundschule Obersuhl) feierte im Februar 25-jähriges Dienstjubiläum, ebenso wie Günther Schrader, der als Hausmeister an der Rotenburger Heinrich-Auel-Schule arbeitet.

 

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF