An neun Kreisstraßen wird in diesem Jahr gebaut

Zur Bekanntgabe aller Baumaßnahmen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg von Hessen Mobil erläuterte Landrat Dr. Michael Koch: „In diesem Jahr bauen wir an neun Kreisstraßen. Im Haushaltsjahr 2021 stehen dafür über eine Million Euro bereit.“

Bei seinem Amtsantritt vor fünfeinhalb Jahren setzte sich Koch zum Ziel, alle damals baufälligen Kreisstraßen während seiner Amtszeit zu sanieren: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und das Ziel erreicht. Die Kreisstraßen wurden und werden systematisch erneuert.“ Mittlerweile sind über 60 Kilometer saniert worden. Dennoch dürfe nicht außer Acht gelassen werden, dass weiterhin Bedarf an Straßensanierungen bestehe, so Koch. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg rechnet für die Baumaßnahmen, die dieses Jahr und in den nächsten Jahren fertiggestellt werden sollen, mit Kosten in Höhe von insgesamt über drei Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem Haushaltsjahr 2021 und den Vorjahren. Das Land fördert mit knapp 1,9 Millionen Euro.

 

Für das Jahr 2021 sind folgende  Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Kreisstraßen Hersfeld-Rotenburgs vorgesehen:

- K1 in Mecklar (Ludwigsau): Hier finden unter Vollsperrung Arbeiten an der Brücke statt, die über die Fulda führt (Erneuerung der Übergangskonstruktion). Strecke: 50 Meter. Kosten: 250.000 Euro. Zeitraum: voraussichtlich Sommer bis Herbst 2021.

- K2 in Kathus (Bad Hersfeld): In einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Bad Hersfeld wird die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt von Kathus erneuert. Strecke: 0,9 Kilometer. Kosten: 485.000 Euro. Zeitraum: Maßnahme wird vorbereitet. Förderung: 300.000 Euro.

- K12 Ransbach (Hohenroda): Gemeinsam mit der Gemeinde Hohenroda wird die K12 in der Ortslage von Ransbach unter Vollsperrung saniert. Strecke: 0,2 Kilometer. Kosten: 85.000 Euro. Zeitraum: Maßnahme wird vorbereitet. Förderung: 50.000 Euro.

- K12 zwischen Ausbach und Ransbach (Hohenroda): Während die Gemeinde Hohenroda auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern Kanal-, Wasser-, Elektro- und Gehwegarbeiten erledigt, wird im gleichen Zug die Ortsdurchfahrt von Ausbach unter Vollsperrung ausgebaut. Auf einer Teilstrecke von rund 400 Metern wird außerdem zwischen Ransbach und Ausbach die Fahrbahn saniert. Strecke: 1,7 Kilometer. Kosten: 905.000 Euro. Zeitraum: seit April 2020, Fertigstellung Ende 2022. Förderung: 665.000 Euro.

- K18 in Landershausen (Schenklengsfeld): Hier bessert der Landkreis weiter Stücke der Ortsdurchfahrt aus. Gleichzeitig saniert die Gemeinde vor Ort Kanal- und Wasserleitungen.  Strecke: 0,39 Kilometer. Kosten: 315.000 Euro. Zeitraum: Seit Herbst 2020, Fertigstellung im Frühjahr 2021. Förderung: 204.000 Euro.

- K20 in Malkomes (Schenklengsfeld): In Malkomes wird die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt unter Vollsperrung erneuert. Strecke: 0,2 Kilometer. Kosten: 195.000 Euro. Zeitraum: Maßnahme wird vorbereitet. Förderung: 125.000 Euro.

- K35 in Rotterterode (Kirchheim): Ebenfalls unter Vollsperrung werden in Rotterterode die Hangstützwand sowie in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Kirchheim die Ortsdurchfahrt saniert. Strecke: 0,16 Kilometer. Kosten: 250.000 Euro. Zeitraum voraussichtlich Sommer bis Herbst 2021. Förderung: 160.000 Euro.

- K67 in Oberellenbach (Alheim): An der Kreuzung der K67 in Oberellenbach werden unter Vollsperrung die Schadstellen beseitigt. Strecke: 0,2 Kilometer. Kosten: 70.000 Euro. Zeitraum: Sommer 2021. Förderung: 45.500 Euro.

- K73 zwischen Asmushausen und Rautenhausen (Bebra): Unter Vollsperrung wird die Fahrbahnoberfläche zwischen Asmushausen und Rautenhausen saniert. Strecke: 1,4 Kilometer. Kosten: 525.000 Euro. Zeitraum: voraussichtlich Sommer bis Herbst 2021. Förderung: 341.000 Euro.