Gelungene Konzertveranstaltung der Vokalschülerinnen der Musikschule Hersfeld-Rotenburg

Bad Hersfeld. Das erste öffentliche Konzert nach Wegfall der Coronabeschränkungen konnten am ersten Mittwoch im Mai die Gesangsschülerinnen der Musikschule Hersfeld-Rotenburg gestalten. Gemeinsam mit ihrer Lehrkraft Alessia Park hatten sie ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Überraschungen auf die Bühne der Aula in der Konrad-Duden-Schule gebracht.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Musikschulleiter Timo Wichmann startete Mine Waskowiak den Abend stimmgewaltig mit „Million Dreams“, Sophia Wohlleben schloss sich mit dem sehr gefühlvoll und emotional vorgetragenen „Stay“ von Rihanna an. Im weiteren Verlauf jagte ein Highlight das nächste. Gabriel Schellhase hatte zur Abwechslung das schwungvolle und auf Französisch vorgetragene Milord von Édith Piaf im Gepäck, Ilka Rosenberg zeigte mit „Almost lover“ ihr Talent für Pop-Balladen.

 

68 Gesamtfoto GesangsabendMusikschule

© Timo Wichmann, Musikschule Hersfeld-Roenburg

Eigene Kompositionen

Souverän trugen Emilia Wischer, Amelie Wischer und Mine Waskowiak ihre eigenen Kompositionen vor und begleiteten sich dabei jeweils selber am Klavier. Erste Gänsehautmomente kamen bei dem Titel „By my side“ von Mine Waskowiak auf. Amelie und Emilia Wischer zeigten mit weiteren Titeln, wie „Clown“ und „No time to die“ im Laufe des Abends weitere Nuancen ihrer Stimmqualität.

Gastauftritt

Einen Gastauftritt hatte Elina Feierabend, eine Privatschülerin von Alessia Park, die extra für den Konzertabend mit ihrer Familie aus Würzburg angereist war. Mit dem dunklen Timbre ihrer Stimme verzauberte sie den Saal mit den Titeln „Ride“ und „Call out my name“. Zur Pause leitete Lilo Baumgardt mit „Beautiful“ über und ließ einen vielversprechenden zweiten Teil des Konzerts erahnen. Dieser wurde dann vom heimlichen Star des Abends, Julia Loll-Mckeever, eingeleitet. Mit „Dear future husband“ hatte sie dank ihrer erfrischenden Bühnenpräsenz und ihrer prägnanten Stimme sofort das Publikum in den Bann gezogen und legte mit dem späteren Titelsong aus „Skyfall“ noch eine Stufe zu.

Fabia Schäfer und Lara-Luisa Rühl überzeugten mit ihren professionellen Auftritten und perfekter Intonation sowohl im ersten, wie auch im zweiten Teil des Programms. Fabia Schäfer glänzte hierbei besonders bei „Anyone“ von Demi Lovato mit ihrer Stimmkontrolle und sorgte für weitere Wohlfühlmomente mit Gänsehaut. Lara-Luisa Ruhl reihte sich gekonnt mit dem Titelsong aus „Spectre“ in die James Bond Filmmusiken des Abends mit ein. Kontrapunkte im musikalischen Feuerwerk des zweiten Teils setzen Mercedes Thiel mit „What a wonderful world“ und Carola Winnekendonk, die den Abend mit „Imagine“ und „You´ve got a friend“ abschloss.

Die Zuhörer bedankten sich mit viel Beifall und Geldspenden bei den Akteuren für den gelungenen Abend. Die Spendengelder sollen laut Musikschulleiter Timo Wichmann für ein Begegnungs-Projekt von Schülerinnen und Schülern der Musikschule mit ebenfalls musizierenden Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine verwendet werden, welches bereits in Kooperation mit dem Bad Hersfelder buchcafé geplant wird.