Hessentag 2020: Vorbereitungen laufen

Nachdem der Hessentag in diesem Jahr noch Halt in der Kreisstadt Bad Hersfeld machte, laufen nun schon die Vorbereitungen für das Landesfest 2020 in Bad Vilbel auf Hochtouren. Eines der Highlights war auch in diesem Jahr der große Festumzug, der viele Menschen aus ganz Hessen in den...

weiterlesen

Landrat ruft zu Besonnenheit auf

Diskussionen über möglichen ICE-Halt gehört auf die Sachebene: Schon seit Anfang 2018 haben die Kommunen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein gemeinsames Ziel: der ICE-Halt soll in der Region bestehen bleiben.

weiterlesen

Klaus Raub feiert sein 40. Dienstjubiläum

Viele kennen ihn als Begründer des Rotenburger Sommercafés auf dem Emanuelsberg im Jugendhof: Klaus Raub, Geschäftsführer des Kreisjugendhofs in Rotenburg und Betriebsleiter der Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Kreises. Seit über 40 Jahren ist er mittlerweile im...

weiterlesen

Kinderschutzexperten treffen sich in Bebra

Gesundheitsförderung gilt als Schlüsselkonzept für gesundes Aufwachsen. Doch was ist das überhaupt und wie kann sie in allen Lebensbereichen mit einbezogen werden? Damit beschäftigte sich der fünfte Fachtag „Kinderschutz“ in Bebra, der dort im Gemeindehaus...

weiterlesen

Brandschutztagung des Landkreises

Nach dem heißen Sommer, der täglich von der Gefahr von Waldbränden begleitet wurde, geht es im Fachdienst Gefahrenabwehr des Landkreises Hersfeld-Rotenburg in Bezug auf Einsätze nun ein „kleines bisschen“ ruhiger zu. So konnte jetzt die Brandschutztagung des...

weiterlesen

Digitale Kompetenz wird Kulturtechnik

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg und das Staatliche Schulamt für den Schulamtsbezirk Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner- Kreis haben, im Anschluss an eine Dienstversammlung für alle Schulen im Schulamtsbezirk, zum Thema „Digitale Schule Hessen“ eingeladen. ...

weiterlesen

Steigerlied soll Kulturerbe werden

„Glück auf, Glück auf! Der Steiger kommt“: so beginnt sie, die Hymne des Bergbaus. Ein Lied, das seit Generationen für den Bergbau und seine Kumpel steht. Nun soll das Steigerlied offizielles Kulturerbe Deutschlands werden. Die entsprechende Bewerbung dafür wurde...

weiterlesen

Senioren surfen ab sofort im Internet

Digitalisierung ist ein generationsübergreifendes Projekt, an dem sich im Landkreis Hersfeld-Rotenburg nun auch das Kreisaltenheim Niederaula beteiligt. Seit Anfang Oktober haben Mitarbeiter, Bewohner und Gäste dort die Möglichkeit, WLAN zu nutzen. 

weiterlesen

Teilen

Untermenü

Der Landkreis bei Facebook

Button zu Facebook

KFZ-Online-Portal

Logo ikfz

Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung

Alter Hase, leidenschaftlicher Sozialpolitiker

Wenn es um die Kreispolitik geht, macht ihm so schnell keiner was vor – da ist Herbert Heisterkamp längst ein alter Hase. Drei Legislaturperioden lang war er Mitglied des Kreistages, davon zehn Jahre als Fraktionsvorsitzender seiner Wählergruppe. Besonders engagiert ist der Ronshäuser, wenn es um soziale Themen geht. „Das liegt mir im Blut“, sagt er, „da kann ich gar nicht anders. Bei der Sozialpolitik muss ich mich einfach einmischen.“


Die Leidenschaft für diesen Bereich der Politik liegt wohl in seiner eigenen Familiengeschichte. Aufgewachsen in zunächst schwierigen Verhältnissen, adoptierte ihn sein eigener Großvater. Bei seinen Großeltern erlebte der junge Herbert Heisterkamp behütete Jahre, doch sein Opa starb, noch bevor Herbert konfirmiert wurde. Wieder fehlte eine Bezugsperson – aber der Großvater, ein Markthändler, hatte ihm etwas ganz Entscheidendes mit auf den Weg gegeben: „Wenn man etwas hat, muss man denjenigen, die nichts haben, etwas abgeben.“
Noch heute nimmt Herbert Heisterkamp den Opa zum Vorbild. Der hatte in seinem Geschäft den ärmsten seiner Kunden immer wieder ein zusätzliches Ei oder etwas Gemüse mitgegeben, ohne es zu berechnen, weil er wusste, dass sie sich kaum etwas zu essen leisten konnten.

 

Ehrenamt ist Ehrensache

Seine eigene Berufsausbildung absolvierte Herbert Heisterkamp bei der Bahn, wo er im mittleren nichttechnischen Dienst ausgebildet wurde und nach einigen Stationen wieder zurück nach Bebra kam, um dann in Kassel bei der Knappschaft-Bahn-See sein Arbeitsleben abzuschließen. Dort bearbeitete er die Zusatzrentenversicherung für Eisenbahner. Nebenher war der Ronshäuser während seiner gesamten beruflichen Laufbahn immer gewerkschaftlich im DGB, der Eisenbahngewerkschaft und Personalvertretung aktiv, um seinen Kollegen bei arbeitsrechtlichen Themen helfen zu können.


„Ich hatte wohl schon immer ein gewisses Talent, mich in solche Themen hineinzuarbeiten“, sagt Heisterkamp. Bei seinen Kollegen im Kreistag (dem „Parlament“) sowie im Kreisausschuss (der „Regierung“) des Landkreises ist der 63-Jährige bekannt für seine Akribie und sein großes Sachwissen.  Mittlerweile Pensionär, engagiert sich der Witwer nicht nur als Mitglied des Kreisausschusses und u.a. der Gesellschafterversammlung des Klinikums, sondern bekleidet darüber hinaus noch mehrere Ehrenämter. Heisterkamp ist Erster Vorsitzender des Fördervereins der Beruflichen Schulen Bebra, Erster Vorsitzender des VdK Ronshausen-Hönebach, Beisitzer in der Pro Region Mittleres Fulda (PRMF), Beisitzer und Pressesprecher des Fördervereins der Grundschule Ronshausen und Mitglied im DRK, dem Heimat- und Verkehrsverein und dem Seniorenverein seines Heimatdorfes. Zusätzlich pflegt er seine Mitgliedschaft im Förderverein Christoph 7 in Kassel.


Von Ruhestand kann bei derart vielen Ehrenämtern und Betätigungen keine Rede sein. Im Rückblick auf seine lange politische Laufbahn betrachtet der leidenschaftliche Sozialpolitiker die Bildung des kreiseigenen Klinikverbundes. „Das war genau der richtige Schritt. Schön wäre es, wenn wir es doch noch hinbekämen, dass das Kreiskrankenhaus Rotenburg doch noch in diese Struktur eingegliedert wird.


Einsatz für andere Menschen

Die „Bütt“, also das Parlament des Kreises, in dem es bei politischen Diskussionen auch einmal ordentlich zur Sache gehen kann, fehlt dem erfahrenen Lokalpolitiker überhaupt nicht. „Im Kreisausschuss arbeiten wir zwar hinter verschlossenen Türen, aber in der Sache wird mitunter auch kräftig diskutiert. Nur spielt hier die Parteizugehörigkeit keine Rolle.“ Der Kreisausschuss tagt alle zwei Wochen dienstags hinter verschlossenen Türen - dort werden auch die Personalangelegenheiten der Bediensteten in nicht öffentlicher Sitzung besprochen. Auch hier fühlt sich Heisterkamp sehr wohl: „Personalwirtschaft und  -verwaltung war ja in meiner beruflichen Laufbahn auch immer ein Teil meiner ehrenamtlichen  Arbeit“, sagt er. Die Leidenschaft für Lokalpolitik nimmt man Herbert Heisterkamp sofort ab. „Es macht mir einfach Spaß, für andere Menschen zu arbeiten und mich in politische Themen einzuarbeiten“, beschreibt er seine Motivation. „Die Teilnahme an Veranstaltungen oder  die Besuche bei Diamantenen Hochzeiten oder hohen Geburtstagen, wo wir Kreisausschussmitglieder den Landrat oder die Erste Kreisbeigeordnete vertreten, machen mir eine Riesenfreude. Schließlich würdigen wir mit unserer Anwesenheit die Lebensleistung aller Menschen, die hier in unserem Landkreis leben und ihren Beitrag für die Allgemeinheit geleistet haben.“

 

Bildunterschrift: Setzt sich mit großer Leidenschaft für soziale Themen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein: Herbert Heisterkamp, der nach drei Amtsperioden im Kreistag jetzt Mitglied des Kreisausschusses ist.

 

 

 

 

 

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF