Landkreis verschärft Corona-Maßnahmen

Nach heute erfolgter erneuter Beratung des Verwaltungsstabs hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit sofortiger Wirkung weitere Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Grund dafür ist die deutlich steigende Krankheitslast in den Kliniken des Kreises.

weiterlesen

Ausstellung zur Pandemie aus Kindersicht

Ein gemeinsames Kunstprojekt der kommunalen Jugendarbeiten und der Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zeigt die Corona-Pandemie aus Kindersicht. In mehreren lokalen Ausstellungen vor Ort sowie in einer virtuellen Galerie...

weiterlesen

Osterzeit ist Familienzeit: Spiele gegen...

Corona-konform zum Ausleihen für zuhause oder online gemeinsam mit anderen: Für die Osterferien bietet das Team der Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises viele Möglichkeiten zur spielerischen und kreativen Freizeitgestaltung an.

weiterlesen

Über Ostern: Diese Regeln gelten im Landkreis

Vor den bevorstehenden Osterfeiertagen haben sich Landrat Dr. Michael Koch und Harald Preßmann als Sprecher aller Bürgermeister im Kreis an die Bürgerinnen und Bürger gewandt, um die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen auf Kreisebene zu erläutern. Sie bitten die...

weiterlesen

Alle Schulen im Kreis ab Mittwoch geschlossen

Neue Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens: Ab Mittwoch, 31. März wird der Unterricht vor Ort in allen Schulen im Landkreis ausgesetzt. Statt in Präsenzunterricht werden alle Schülerinnen und Schüler über digitale Angebote unterrichtet - auch die Abschlussklassen.

weiterlesen

Viele Schulen und alle Kitas ab Donnerstag zu

Aufgrund weiter stark steigender Infektionszahlen im Kreisgebiet erlässt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg eine neue Allgemeinverfügung, die am Donnerstag, 25. März in Kraft tritt. Ab diesem Tag und bis einschließlich 16. April werden die Kindertagesstätten sowie die...

weiterlesen

Vorerst keine weiteren Schulöffnungen im Landkreis

Die geplante weitere Öffnung des Schulbetriebs wird im Landkreis Hersfeld-Rotenburg aufgrund rasant steigender Infektionszahlen ausgesetzt. In enger Absprache mit dem Staatlichen Schulamt und dem Verwaltungsstab des Kreises teilt Landrat Dr. Michael Koch deshalb mit: „Die aktuelle...

weiterlesen

Ferienspaß trotz Corona-Pandemie

Wochen des Lockdowns hinterlassen ihre Spuren. Durch Kontakteinschränkungen sind Begegnungen mit Gleichaltrigen und die Räume der Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten beschränkt. Trotz der widrigen Gegebenheiten schafft die Kinder-, Jugend- und Familienförderung neue...

weiterlesen

 

„Wie können wir das Beste für den LK erreichen?“

 

Treffpunkt Kurpark in Bad Hersfeld. Thomas Giese durfte seinen Lieblingsort für dieses Interview bestimmen: „Wir treffen uns hier, weil der Kurpark eine Oase der Ruhe für mich ist. Ich habe im Kreis nicht den einen Lieblingsplatz, es gibt so viele davon.“

 

„Nordhessen ist für mich eine spannende Region, besonders bei uns im Landkreis geht vieles voran. Bad Hersfeld ist eine großartige Stadt mit vielen Eigenheiten“, schwärmt Giese. Seit 2010 lebt er in Bad Hersfeld auf dem Johannesberg und arbeitet als Geschäftsführer der Kreis-SPD. So ist er hier das ausführende Organ der Partei, muss viele administrative Aufgaben erledigen. Seine berufliche Zeit verbringt Thomas Giese am Schreibtisch, in Sitzungen und Gremien. „Ich muss raus in die Natur, ich sitze in der Geschäftsstelle schon ständig rum“, sagt Giese.

 

FAVORITDSC 0005Die Natur hat er vor der Tür. In den Schenklengsfelder Ortsteilen Konrode und Wüstfeld geht er leidenschaftlich gerne jagen. Für den Kreisjagdverein Hersfeld ist er ehrenamtlich als Ausbilder in Waffenkunde aktiv. Bei seinem zweiten Hobby, dem Reisen, ist er eher Individualtourist: „Europa ist größer als das Festland. Die französischen Überseedepartments haben es mir angetan und ich spreche leidlich Französisch und Italienisch. Das Reisen bildet ungemein und ich schaue sehr gerne, wie woanders Probleme gelöst werden.“

 

Seine Erfahrungen aus anderen Ländern überträgt er auf seine politischen Themen und die kommunale Politik.  Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und die Chancengleichheit in der Bildungspolitik sieht Giese als Herausforderungen. „Auf einer übergeordneten Ebene haben wir große Probleme in der Bildung. In Hersfeld-Rotenburg können und müssen wir unser breites Bildungsangebot aufrechterhalten. Für mich gilt der Leitspruch: Kurze Beine, kurze Wege“, sagt er deutlich.

 

Nach der vergangenen Kreistagswahl ist Giese in den Kreisausschuss eingezogen. „Ich bin der jüngste ehrenamtliche Vertreter des Landrats“, erzählt er lachend. Denn er weiß, dass Landrat Dr. Michael Koch mit 44 Jahren das jüngste Mitglied des Kreisausschusses ist. „Das Alter allein ist keine wichtige Größe für Denken und Handeln. Auch hier in der Regierung des Landkreises“, sagt der 46-jährige.

 

1970 in Eschwege geboren, wuchs Thomas Giese im Werratal in Bad Sooden-Allendorf auf. Nach dem Abitur 1989 und dem Zivildienst studierte er in Marburg und Göttingen Politik-, Rechts-, und Medienwissenschaften und schloss sein Studium als Diplom-Politologe ab.  Bis 2008 war er Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtparlament seiner Heimatgemeinde. Giese blieb seiner Heimat treu.

 

„Oft vergessen die Bürgerinnen und Bürger die Politik auf Ebene des Landkreises. Politik ist mehr als Bundes- und Landespolitik oder auf städtischer Ebene. Im Landkreis können wir unglaublich viel beeinflussen, das uns alle direkt betrifft“, ist Giese überzeugt. „Es gibt viele Interessenslagen unter den Bürgerinnen und Bürgern. Wenn wir es schaffen, für viele im Kreistag oder im Kreisausschuss eine Einigung zu erzielen, haben wir hervorragende Arbeit geleistet.“

 

Im Kreisausschuss hat er direkten Einfluss auf die laufenden Geschäfte der Verwaltung. „Unsere Arbeit im Kreisausschuss ist konstruktiv, sachlich, in der Regel ohne Prägung der jeweiligen Parteipolitik. Natürlich gibt es inhaltlich Unterschiede in unseren politischen Auffassungen. Aber am Ende treffen wir eine bindende Entscheidung. Unser oberstes Ziel dabei: Wie können wir das Beste für den Landkreis erreichen?“

 

„Unsere zentrale Aufgabe der nächsten Jahre ist es, unsere Erde nicht kaputt zu machen. Wir brauchen ein Gleichgewicht zwischen Sozialem, Ökonomie und der Ökologie“, verabschiedet sich Thomas Giese als er vor den mächtigen Bäumen des Kurparks für das Porträt in die Kamera lächelt